Fjällräven Press Room

Nie wieder frieren - mit der neuen Expedition Serie
Aus einer Produktikone wird eine ganze Kollektion

Datum: 08.07.2020

Trockene Kälte, nasse Kälte, Wind. Bewegen, ausruhen, schlafen. Wenn es um Kälte geht, gibt es nicht das eine Produkt, das für alle Situationen passend ist - es ist ein ganze Produktserie nötig, um kaltes Wetter genießen zu können. Für die Herbst & Winter Saison 2020, erweitert Fjällräven seine legendäre Expedition Down Jacket zu einer ganzen Serie, deren Produkte vor Kälte schützen. Die neue Expedition Serie beinhaltet einen langen Daunenparka für extreme Kälte und inaktivere Phasen, eine leichte Daunenjacke für Aktivitäten und eine synthetische Jacke, die bei nasskalten und feuchten Bedingungen wärmt. Zusammen mit dem Original, der Expedition Down Jacket, und der Expedition Down Lite Jacket von 2018, bietet die Serie funktionelle Wärme in jeder Situation in der Natur – das heißt, nie wieder frieren. Auf Fjällrävens Foxtrail Blog kann man nachlesen, für welche dieser verschiedenen Situationen und Bedingungen Daune oder Synthetik besser geeignet ist. Erfahre hier mehr.

Die Ikone

Notwendigkeit ist oft die Mutter der Erfindung – so war es auch bei der Expedition Down Jacket. Der Gründer von Fjällräven, Åke Nordin, befand sich während einer Expedition vor rund 50 Jahren in einem Biwak – im Grunde genommen in einer Grube im Schnee – auf dem kargen Bergplateau von Abisko, im hohen Norden Schwedens. Dort harrte er in einer unerträglich kalten und windigen Nacht aus und beschloss, eine Jacke zu entwickeln, in der er nie wieder frieren würde. Diese Jacke war die Expedition Down Jacket, für die er zwei Jacken versetzt aneinandernähte, um den Wärmeverlust zu minimieren.  

Seit ihrer Einführung im Jahr 1974 wurde sie zu einem Favoriten für Expeditionen in die Arktis oder zum Himalaya, wärmte Stadtbewohner an eisig kalten Wintertagen oder Teilnehmer des Fjällräven Polar, während sie auf Hundeschlitten durch Norwegen und Schweden fuhren. Um all diese verschiedenen Kaltwetter-Situationen gerecht zu werden, launcht Fjällräven nun die Expedition Serie.  

Nachhaltige Daunenjacken   

Bei der Entwicklung standen nicht nur die wärmenden Eigenschaften im Fokus, sondern ebenso die Nachhaltigkeit der Produkte. „Wir wollten Outdoor-Enthusiasten innerhalb unseres Sortiments mehr Vielseitigkeit bieten, unsere hohen Standards in Sachen Nachhaltigkeit beibehalten und gleichzeitig unsere Tradition würdigen“, sagt James Lee, Designer bei Fjällräven. „Nachhaltigkeit hat bei Fjällräven einen sehr hohen Stellenwert, deshalb haben wir sehr hart daran gearbeitet, dass die neue Expedition-Serie auch in dieser Hinsicht einer genauen Prüfung standhält.“ Für alle Jacken der neuen Serie verwenden wir sowohl bei Außenmaterial als auch Futter recyceltes Nylon. Bei den Modellen mit Daunenisolierung kommen – wie immer bei Fjällräven - ausschließlich ethisch gewonnene, zu 100 % rückverfolgbare Daunen zum Einsatz, die ein Nebenprodukt der Fleischindustrie sind und ohne Lebendrupf gewonnen werden. Außerdem sind alle Produkte der Serie, leicht zu reparieren.

Das Fjällräven Daunenversprechen - 2014 ins Leben gerufen – stellt sicher, dass alle Daunenprodukte der schwedischen Marke mit gutem Gewissen getragen werden können. Das Fjällräven Daunenversprechen - 2014 ins Leben gerufen – stellt sicher, dass alle Daunenprodukte der schwedischen Marke mit gutem Gewissen getragen werden können. Fjällrävens Daunen sind bis zur Farm vollständig rückverfolgbar – Fjällräven hat nur einen Zulieferer als Partner, der mit einer Handvoll Farmen zusammenarbeitet. Das minimiert Risiken und erleichtert den Überblick, wodurch Fjällräven genau weiß, woher die Daunen kommen und, dass diese von höchster Qualität sind. 

Diese Anstrengungen wurden im The Textile Exchange’s Material Change Insights Report gewürdigt. Auf Grundlage von Daten aus ihrem Corporate Fibre & Materials Benchmark Programm, wird Fjällräven als eine führende Performance Marke mit 100-prozentiger Nutzung bevorzugter Daunen-Optionen gelistet. Zudem wird Fjällräven an der Spitze der Four Paw’s Cruelty Free Down Challenge Liste geführt – vor anderen großen Marken aus der Outdoorindustrie.

Fjällräven Polar 2021

Leider musste der diesjährige Fjällräven Polar aufgrund der COVID-19 Pandemie abgesagt werden. Dennoch können alle Teilnehmer an einer Special-Edition des Polar Events im April 2021 teilnehmen, die in Schweden beginnt und in Norwegen endet – die gegensätzliche Richtung wie üblich. Die Liste aller Teilnehmer von 2020 ist hier zu finden.

Es bleibt zu hoffen, dass diesen Herbst die Vorbereitungen für den Fjällräven Polar 2021 starten können. Fjällräven plant die Anmeldephase von 27. Oktober bis 25. November 2020*. Dieses Event wird wie immer von Norwegen nach Schweden führen. Das Auswahlverfahren der Gewinner wird etwas angepasst. Es kann nach wie vor jeder öffentlich für seinen Favoriten abstimmen, jedoch wird diesmal die Jury zwei Kandidaten aus den Top 20 der jeweiligen Region auswählen - nicht wie bisher den Teilnehmer mit den meisten Stimmen einer Region und einen Teilnehmer per Jury.

*Diese Daten können sich jederzeit ändern, falls es bezüglich COVID-19 neue Regelungen und Bestimmungen gibt oder die Situation sich ändert.

Nie wieder frieren – 5 Tipps, um bei Kälte warm zu bleiben

1. Schicht an & aus – Drei bis vier Lagen schützen vor Kälte, Wind, Schnee und Regen und sind der einfachste und schnellste Weg, um die Körpertemperatur anzupassen, wenn man draußen unterwegs ist. Wenn man aktiv ist, trennt man sich von einer Schicht. Wenn man pausiert sollte man besser schon bevor man friert, eine zusätzliche Schicht anziehen.

2. Den Wind abhalten – An einem ruhigen Tag wärmt die Luft um den Körper herum einen auf und fungiert als Isolationsschicht. Wenn aber Wind aufkommt, verschwindet diese warme Luft und wird ersetzt durch kalte Luft. Je stärker der Wind weht, desto kälter wird einem. Zum Glück kann eine gute winddichte Bekleidungsschicht die Auswirkungen des Windes und der Lufttemperatur auf die Körpertemperatur verhindern. 

3. Warmes Wasser trinken – Der schnellste Weg, um sich von innen aufzuwärmen, ist heiße Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Entweder tauscht man sein kaltes Wasser gegen heißes oder man trinkt einen heißen Tee mit etwas Zucker oder Honig für einen wärmenden Energieschub.

4. Hüpfen – Bewegung in jeglicher Form hilft stets sich aufzuwärmen oder warm zu bleiben. Um jedoch dafür zu sorgen, dass das Blut in die Extremitäten gepumpt wird, ist es ideal, den Hampelmann zu machen.   

5. Mit einer Wärmflasche kuscheln – Man füllt eine Wasserflasche (die für heiße Flüssigkeiten gemacht ist) mit heißem Wasser und legt diese in seinen Schlafsack, während man sich für die Nacht fertigmacht. Der Schlafsack wird schön warm sein bis man hineinschlüpft, um zu schlafen und zudem hat man nachts heißes Wasser zum Trinken bei sich.

 

Finde mehr Informationen zur Herbst & Winter 2020 Kollektion und der Expedition Serie im Press Kit und Lookbook.


Downloads

FW20_PR_Expedition PDF-Datei (3 MB)

download anmelden um zur Mappe hinzuzufügen